Das Auswahlgespräch

3. Februar 2015 0 Von admin

So es ist soweit, auf geht es nach Fulda. 16 Uhr ist der Termin des Auswahlgespräches für BASA-online, 220 Km, der Routenplaner sagt 2 Stunden 20 Minuten.

Ich wollte mich ja um 15 Uhr in der Mensa in der Hochschule Fulda mit meinen Studis-online Mädels treffen. Hmmm… Überlegung, ich war noch nie in Fulda, also ist das doch die Gelegenheit mir die schönste Barock-Stadt Hessens anzuschauen. Geplant wollte ich dazu um 7,30 Uhr zu Hause losfahren. Petra die ich im Chat kennengelernt habe ist schon einen Tag früher angereist und wollte mit mir erkunden, gemeinsam ist man weniger nervös….

 

7 Uhr der Wecker klingelt….Schock ……Schnee …….und nicht nur ein wenig, NEIN, SCHNEE CHAOS… Ohne Kaffee, Ohne Müsli ab ins Auto losschlittern. Für 15 Km brauche ich eine Stunde es ist 8.20 Uhr ich stehe hinter liegengebliebenen LKWs. Blick ins Internet Deutsche Bahn.de Zugverbindung nach Fulda ….Mist Ich komme zu spät- Panik es ist fast 9 und ich bin 25 Km von meiner Haustüre entfernt. ich brauche 40 Km bis zur Autobahn und dann noch 180 Km….. Verzweifelt rufe ich in Fulda an und frage ob ich den Termin verschieben kann. Eine super nette Mitarbeiterin der Hochschule sagt ich kann Dienstag 11.00 Uhr kommen. Also überlege ich weiterfahren und dann ggf in Fulda übernachten – Ja das erscheint mir gut …. also weiter durch den Schnee.

Für die Fahrt bis zur Autobahn brauche ich geschlagene 3 Stunden. Ich bin hochnervös und hungrig es ist schließlich kurz nach 10. Eigentlich wollte ich grade in Fulda sein und Petra treffen, die als hätte sie meine Gedanken geahnt grade anruft…..ich jammere ihr was vor…Ich stehe auf dem Netto Parkplatz vor der Autobahnauffahrt. Ich gönne mir dann ein Brötchen, Joghurt und Obst und fahre gestärkt auf die Autobahn. Ich hab noch 5,5 Stunden Zeit und 180 Km.

Wie durch Zauberhand ist der Schnee auf der Autobahn weggestreut, es stehen zwar recht viele LKWs auf der ersten Spur quer, aber Spur 2 und 3 sind geräumt und um 13.30 bin ich in Fulda und treffe Petra. Wir gehen noch etwas durch die Stadt und stärken uns mit vegetarischen Köstlichkeitenwährend wir essen bekommt Petra eine email, sie ist nach Potsdam zum Berwebungsgespräch eingeladen. Es herrscht große Freude. Nach dem Essen fahren wir zur Hochschule und treffen Petra 2 in der Mensa. Ungeduldiges Nervösmachen erfasst uns…. Der blöde EDV-Test liegt mir im Magen. Dann rappelt mein Emai Konto…Ich hab eine Einladung nach Wiesbaden….nun bin auch ich ruhiger.

15.45 gehen wir die paar Schritte von der Mensa zu unserem Termin. Ab in die erste Etage und in unseren Raum. Da sitzen schon recht viele, wir sind die letzten und sitzen in einer Gruppe ganz vorne.

Insgesamt sind wir 20. Pünktlich um 16.00 Uhr kommen unsere 4 Prüfer. Prof.Edith Bauer, Prof. Petra Grohmann, Michaela Leibold und Irmgard Sahler. Alle sehr sympathisch.

Uns wurde der Ablauf erklärt, wir werden zum Einzelgespräch und Gruppengespräch aufgerufen und sollen zum EDV-Test selbstständig gehen.

Unser Tisch, ganz vorne, wurde komplett, mit 5 Personen, zum Gruppengespräch bestellt. Also los ….

Wir sollten ganz normal diskutieren und Frau Sahler und Frau Leibold würden uns dabei beobachten und Punkte vergeben….

Das Thema war Konflikte, für mich ja ein recht umfassendes Thema, na ja nach 20 Minuten war es um, und wir wurden zum EDV-Test geschickt.

Jeder bekam einen Aufgabenzettel in die Hand und durfte an den Rechner gehen.

Ich mit meinem Zettel bewaffnet ran an den nächsten freien Recher 20 Minuten Zeit.

Man kann den Anweisungen des Ablaufplanes folgen und landet so auf der Plattform Open OLAT, dort muss man sich einloggen und dann den Test bearbeiten. Die Aufgaben waren

1) Schreibe einen Forenbeitrag

2) Beantworte 10 Fragen

3) Erstelle ein Dokument, formatiere es und lade es hoch

zu 1: kein Problem, ein simples „ich bin da, plus Name“ reicht

zu 2): die Fragen waren zb wie heißt die Fachbereichsleitung von xy, oder wieviele Seiten hat das Buch xy, sie wollen sehen ob du recherchieren kannst (googlen). Leider hab ich das zuerst nicht geschnallt….Wer denkt schon, das man während einer Prüfung googlen darf….

dann gab es Fragen wie ist der Browser des Rechners den du verwendest oder welches Betriebssystem benutzt du grade. Ich hatte keine Ahnung…Technik Kram macht mein Mann. Ich bekam die Krise. und dann lief bei mir nichts mehr, weil Fragen was ist ein buero jpg und die Abkürzung pp, sagten mir auch nichts. Punkten konnte ich bei, welche taste musst du klicken für linksbündiges Schreiben und wie sieht das Logo von Firefox aus.

Vor lauter Aufregung hab ich Aufgabe 3 vergessen und auf Test beenden geklickt …das war es dachte ich

zu 3) nicht bearbeitet

Wir gingen in unseren Wartebereich, dort erfuhr ich dann von Aufgabe 3. SCHOCK…Und völlig durch den Wind ging ich in das Einzelgespräch.

Ich erinnere mich an nichts mehr. 5 Minuten später alles vorbei und raus und heim..

Ich bin sehr gefrustet.