Zweiter Präsenstag 13.03.2014

13. März 2015 0 Von admin

Freitag der 13… was der wohl bringen wird. Um 09.00 Uhr sollen wir alle wieder in Raum K123 erscheinen. Es geht um  das Beratungsgespräch der beruflich qualifizierten. Wir haben zwar fast alle Abitur, sind jedoch fast alle über die bessere Ausbildungsnote in den Studiengang gekommen. Koblenz vergibt die Plätze ausschließlich über die Note der Hochschulzugangsberechtigung.

Diese Beratung ging recht flott und wir wurden offiziell, vom Dekan des Fachbereiches Soziale Arbeit Prof. Dr. F., begrüßt. Dazu mussten wir in einen richtigen Hörsaal, Das fand ich ja mal richtig spannend. Wir saßen dort nicht nur mit unserem BASA-online Kurs sondern alle Studiengänge der Sozialwissenschaften waren dorthin bestellt.2015-03-13 09.35.07

Weiter ging es zur Einführung OLAT. Das ist für uns Fernstudenten die Plattform auf der wir uns austauschen und unsere Leistungen erbringen sollen. Für mich war das leider zu theoretisch. Mir rauchte der Kopf und ich hatte das Gefühl der völligen Überforderung. Die anschließende Mittagspause gab leider auch keine Erholung da die Einführung , auf Grund von vielen Fragen, überzogen wurde und wir im Turbo Gang unser Mittagessen einnehmen mussten.

Geren wäre ich mit Herrn Mooz , der uns in der Pause die Umgebung der Hochschule zeigen wollte, gegangen, aber ich war zu erschöpft.

Nach der Pause Bibliotheksführung, Sehr informativ und angenehm.2015-03-13 12.48.52

 

Unsere Studienkoordinatoren haben sich für den Nachmittag etwas sehr interessantes einfallen lassen. Sie haben Studenten aus höheren Semestern zu uns eingeladen und eine Fragerunde ermöglicht. Ich muss sagen das war das Beste am gesamten Wochenende. Danke an die Alten Hasen, und die Herren Mooz und Benner die das initiierten

Dann kam das Grauen für mich Einführung in das Rechenzentrum. Obwohl der Herr der Computer äußerst freundlich und bemüht war, war ich nach ca 15 den Tränen nahe…..Nach einer halben Stunde dachte ich an einen Umzug in ein weit entferntes Land oder ähnliches nach. Nach einer Stunde und einem Gesicht wie sieben Tage Regenwetter flüsterte mir Herr Mooz zu er habe diese ganzen Spielereien in der gesamten Studienzeit nicht benötigt und meinte, eine solide Beherrschung des OLAT wäre genug….Ich beschloß unmittelbar danach die letzte Stunde aus meinem Gehirn zu Löschen.

Es folgte eine Einführung in OLAT, leider nur per Präsentation. Ich hätte es am Rechner besser gefunden, aber nicht schlimm, das Portal ist selbsterklärend. Und wirklich bedienungsfreundlich.

Nach einer kurzen Begrüßung von  der Leiterin des Studienganges Basa- online wurden wir in den Feierabend entlassen. Zuerwähnen wäre noch das Frau Prof. sehr ehrliche Worte wählte. Sie sprach von Problemen im Alltag und von Freundschaften die auf Grund des Studiums in die Brüche gehen……..

Mit gemischten Gefühlen fuhr ich Heim.