Hier wie versprochen der nächste von mir verfasste Forenbeitrag

 

Der Übergang von der Neuzeit in die Moderne ist der nächste Wandel in der Deutung und den Lösungsansätzen der sozialen Probleme. (vgl. Kuhlmann S.11)

  • Durch die Industriealisierung verloren viele Familien ihre Existenzgrundlage. Die Menschen zogen in die Stätte und hatten dort dann unter verschieden Notlagen zu leiden.
  • Durch das politische Gedankengut der französischen Revolution entstand der Wunsch nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.

Aus diesen Gründen entwickelten sich verschiedene Lösungswege, je nach politischer oder religiöser Überzeugung. Zu nennen sind hier:

  • Karl Marx und das kommunistische Manifest
  • Johann H. Wichern und die Retterhausbewegung
  • Die englischen Settlements (Arnold Toynbee, Samuel Barnett und Henrietta Octavia)
  • Volksbildung durch Adolph Diesterweg und Paul Natrop
  • Bürgerliche Sozialreform durch Gesetzesgebung
  • Geistige Mütterlichkeit (Henriette Schrader-Breymann)
  • Sozialhygiene

Karl Marx´ Antwort, auf die, aus seiner Sicht gesellschaftlich erzeugten Notlage, ist Revolution. (vgl. Kuhlmann S. 12)

Wichern sagt stattdessen Diakonie als christliche Nächstenliebe. (vgl. Kuhlmann S. 13)

Die englischen Settlements wollen die Spaltung der Nation in Arme und Reiche verhindern und deshalb streben sie ein Zusammenleben Aller an, mit dem Ziel: Reiche unterstützen Arme materiell und geistig. Damit ist eine neue Methode in die Soziale Arbeit gebracht worden. Die Gemeindearbeit (vgl. Kuhlmann S. 13)

Volksbildung will das Soziale Problem durch Bildung lösen. Bessere Schulbildung soll die Bevölkerung befähigen eigenständig aus „Elend und Abhängigkeit“ herauszukommen. (vgl Kuhlmann S. 13f)

In der Bürgerlichen Sozialreform geht es um Gesetze bezüglich Schutz und zur Versicherung (vgl Kuhlmann S. 14)

Geistige Mütterlichkeit bedeutet Frauen erhalten Bildungs- und Staatsbürgerrechte und es entsteht, verursacht durch Rationalisierungsprozesse,  eine neue Geschlechterideologie, die sich in neuen Berufen wie z.B. Lehrerin und Kindergärtnerin, zeigt. (vgl. Kuhlmann S. 14f)

Sozialhygiene und Gesundheitsvorsorge bedeutet  medizinisches Handeln auf die Soziale Arbeit bezogen, durch Aufklärung, Beratung und Pflege der Menschen. (vgl. Kuhlmann S.15f)

Forenbeiträge O1

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.