Bewerbung BASA-online

Dezember 2014 Ich habe mich entschieden…Ich will studieren….

Also was brauche ich…..Puuuhh das ist aber viel.

UND unbedingt die Einschreibefristen beachten – ich hab auf die Tour Münster verpasst, da war es nämlich ein Monat früher.

 

Alle Bewerbungen müssen zuerst online gestellt werden. Wenn das geschehen ist bekommt man online eine Bewerbernummer und einen Antrag, damit muss man dann die postalische Bewerbung vervollständigen.

Also ab zur Gemeindeverwaltung und Zeugnisse und Urkunden beglaubigen lassen. Zu Zwecke des Studiums kosten solche Beglaubigungen nichts.

Habt ihr mehrere Hochschulzugangsberechtigungen? Ja? Dann nehmt die Beste!!!!

Es gibt folgende HZB´s

1. entweder eine schulische Form des Hochschulzugangs (Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder (auf den Studiengang bezogen) fachgebundene Hochschulreife)
2. oder ein Meisterabschluss oder eine als vergleichbar anerkannte Fortbildungsprüfung (z.B. als staatl. anerk.ErzieherIn, staatl. anerk. HeilerziehungspflegerIn, staatl anerk. Heilpädagoge/-in, staatl. gepr. BetriebswirtIn, staatl.gepr. TechnikerIn, Fachkaufleute, Weiterbildungsabschlüsse in Gesundheitsberufen, u.v.m. Eine Übersicht von in Frage kommenden Fortbildungsabschlüssen finden Sie z. B. im Internet unter: http://ankom.his.de/material/dokumente/Liste_der_Fortbildungen_die_zu_einem_allgemeine n_Hochschulzugang_berechtigen_sollen.pdf.
Dieser Personenkreis erhält einen unmittelbaren und fachungebundenen Zugang zu einem Studium an Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz.
3. oder eine mit qualifiziertem Ergebnis abgeschlossene a) berufliche Ausbildung gem. Berufsbildungsgesetz oder Handwerksordnung, b) eine Ausbildung in einem öffentlichrechtlichen Dienstverhältnis oder c) eine nach Landesrecht geregelte schulische Berufsausbildung sowie eine nach der Ausbildung ausgeübte mindestens zweijährige berufliche oder vergleichbare Tätigkeit. Mit qualifiziertem Ergebnis abgeschlossen heißt: zu a) der Gesamtnotendurchschnitt aus Berufsabschlussprüfung und Berufsschulabschlusszeugnis muss mindestens 2,5 sein zu b) Abschlussprüfung mit einem Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 2,5 oder einer Punktzahl von mindestens 10 Punkte zu c) Abschlussprüfung der Ausbildung mit einem Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 2,5. Die hier geforderte berufliche Tätigkeit braucht in keinem Zusammenhang mit dem gewählten Studiengang stehen, sie muss wenigstens eine wöchentliche Arbeitszeit im Umfang von 50 % einer Vollzeitbeschäftigung umfassen. Als vergleichbare Tätigkeiten gelten das Führen eines privaten Haushalts mit mindestens einem minderjährigen Kind oder einem zu pflegenden Angehörigen, die Tätigkeit als Entwicklungshelfer, Jugendfreiwilligendienst oder ein einjähriges gelenktes Praktikum, das im Anschluss an eine schulische Ausbildung abzuschließen ist. Dieser Personenkreis erhält ebenfalls einen unmittelbaren und fachungebundenen Hochschulzugang.

Das gilt laut Staatsvertag in Hessen, Rheinland Pfalz und dem Saarland für diesen Studiengang

Nun zur geforderten Berufspraxis, da sind 3 Kriterien zu beachten  siehe Link

1) Einschlägigkeit

2) Berufserfahrung mindestens 3 Jahre

3) Wochenstundenumfang

das muss man sich alles vom Arbeitgeber bestätigen lassen entweder in Form von Arbeitsverträgen oder an Hand der von der Uni gegebenen Anlagen.

Wiesbaden möchte zusätzlich eine prozentuale Auflistung der Tätigkeiten (nicht erforderlich bei pädagogischen Mitarbeitern)

Nun noch Lebenslauf, Bewerbungsfoto, ggf Exmatrikulationsbescheinigungen und Krankenkassenzugehörigkeit( entfällt bei ü 30)

Und ab in die Post. Für Pessimisten, Ungläubige und Zweifler: packt eine an euch adressierte, frankierte Postkarte mit in die Bewerbung dann bekommt ihr evtl eine Eingangsbestätigung (Koblenz und Berlin haben zurückgeschickt; Wiesbaden und Fulda nicht)

In den Portalen der Unis könnt ihr den Gang eurer Bewerbung verfolgen (man wird per email über Statusänderungen informiert)

 

Vorbereitung Sie haben lediglich Ihre Daten und Ihren Studienwunsch erfasst, aber Ihren Antrag für einen Studiengang noch nicht online eingereicht. Der Zulassungsantrag zum Ausdrucken und Einschicken an die Hochschule wird Ihnen deshalb noch nicht angezeigt.
eingegangen Sie haben Ihren Antrag online eingereicht und müssen nun das Antragsformular mit den geforderten Nachweisen per Post an das Studienbüro schicken. Der Status bleibt solange unverändert, bis der Antrag bei der Hochschule eingegangen ist und Ihre Bewerbung bearbeitet wurde.
Immatrikulation beantragt Sie haben Ihren Antrag für einen zulassungsfreien Bachelorstudiengang online eingereicht und müssen nun das Antragsformular mit den geforderten Nachweisen per Post an das Studienbüro schicken. Der Status bleibt solange unverändert, bis der Antrag bei der Hochschule eingegangen ist und Ihre Bewerbung bearbeitet wurde.
in Bearbeitung Bei zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengängen bedeutet dies in der Regel, dass ein gestellter Sonderantrag geprüft wird.
Bei Masterstudiengängen zeigt der Status an, dass Ihre Bewerbung formell vom Studienbüro vorgeprüft wurde und zur inhaltlichen Prüfung an den Fachbereich weitergeleitet wurde bzw. wird. Der Status kann lange unverändert bleiben (bei einigen Mastern mit frühem Bewerbungsschluss werden die Unterlagen z.B. erst nach Ende der Nachreichfrist gesammelt an den Fachbereich weitergeleitet).
vorläufig ausgeschlossen Ihre Bewerbung kann nicht für das Zulassungsverfahren berücksichtigt werden, weil z.B. noch Nachweise fehlen. Den genauen Grund für Ihren Ausschluss sowie die Nachreichfrist können Sie diesem Bewerbungsportal entnehmen.
gültig Ihre Bewerbung ist komplett und wird am Vergabeverfahren teilnehmen.
Immatrikulationsantrag in Bearbeitung Ihre Bewerbungsunterlagen sind vollständig. Ggf. fehlt noch der Zahlungsnachweis bzw. wurde noch kein Zahlungseingang festgestellt. Dies bekommen Sie gesondert in diesem Portal angezeigt. Bitte beachten Sie die Ausschlussfristen für den Zahlungseingang.
Info: Auch bei vollständigem Immatrikulationsantrag erfolgt die Einschreibung erst ab Anfang März für ein Sommersemester bzw. ab Mitte August für ein Wintersemester; d.h. Ihr Status bleibt solange unverändert.
zurückgezogen Sie haben den Antrag für einen Studiengang zurückgezogen. Sie nehmen mit diesem Antrag nicht am Vergabe- bzw. Bewerbungsverfahren teil und erhalten keinen Bescheid.
Zulassungsangebot liegt vor Das Vergabeverfahren für einen zulassungsbeschränkten Studiengang wurde durchgeführt bzw. Ihre Bewerbung für einen Masterstudiengang positiv geprüft. Sie werden in den nächsten Tagen per Post einen Zulassungsbescheid erhalten. In diesem wird der Termin für die Einschreibung genannt. Zur persönlichen Planung können Sie die Termine auf der Seite www.hs-rm.de/infos-zu-studienbeginn =>Immatrikulation abrufen, sobald diese veröffentlicht wurden.
Zulassungsangebot aktuell nicht möglich. Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen:
Das Vergabeverfahren wurde durchgeführt. Leider haben Sie im Hauptverfahren keinen Studienplatz erhalten. Ihnen wird in der nächsten Zeit ein postalischer Ablehnungsbescheid zugehen. Sie werden automatisch für ein evtl. Nachrückverfahren berücksichtigt.Bei Masterstudiengängen (außer dem zulassungsbeschränkten Master Media & Design Management):
Ihre Bewerbung wurde geprüft, wurde jedoch abschlägig beschieden. Sie erhalten in der nächsten Zeit einen schriftlichen Bescheid mit den Ablehnungsgründen.Bei zulassungsfreien Bachelorstudiengängen: Es liegt ein Ausschlussgrund vor (z.B. fehlende Unterlagen). Den genauen Grund für den Ausschluss sowie die Nachreichfrist für fehlende Unterlagen können Sie diesem Bewerberportal entnehmen.
Frist überschritten Sie hatten für einen Studiengang ein Zulassungsangebot mit einem Einschreibtermin erhalten. Der Einschreibtermin ist verstrichen, ohne dass Sie diesen wahrgenommen haben und es wurde ein Nachrückverfahren durchgeführt. Eine Einschreibung ist nicht mehr möglich.

Es gibt mehr Bewerber als Plätze, daher ist der Studiengang zulassungsbeschränkt.

Koblenz vergibt die Plätze nur nach Note alle über 1,8 HZB haben gute Chancen.

Wiesbaden und Fulda haben ein raffiniertes Punktesystem zusammengepuzzelt aus Note und Eignungstest.

 

Die Bewerber werden für den Studiengang in eine Rangliste nach dem Grad der Qualifikation eingeordnet.

a) Die Punktzahl für den Grad der Qualifikation errechnet sich wie folgt: Durchschnittsnote – Punkte

1,0 und 1,1 – 15 Punkte

bis 1,3 – 14 Punkte

bis 1,5 – 13 Punkte

bis 1,8 – 12 Punkte

bis 2,0 – 11 Punkte

bis 2,2 – 10 Punkte

bis 2,4 – 9 Punkte

bis 2,6 – 8 Punkte

bis 2,8 – 7 Punkte

bis 3,0 – 6 Punkte

bis 3,2 – 5 Punkte

bis 3,4 – 4 Punkte

bis 3,6 – 3 Punkte

bis 3,8 – 2 Punkte

bis 4,0 – 1 Punkt
b) Auswahlgespräch

• Gründe, die zur Entscheidung geführt haben, diesen berufsbegleitenden Studiengang zu studieren (Einzelgespräch) – bis zu 5 Punkte

• Interessen oder Tätigkeiten, die zur Vorbereitung auf dieses online-basierte Studium gedient haben, Fähigkeit, im Internet zu arbeiten und mit E-Mail umzugehen (Lösung von standardisierten Aufgaben im Rahmen des Auswahlgesprächs) bis zu 5 Punkte

• Persönliche Eignung, die für das Studium und die angestrebten Berufsqualifikation wichtig sind / sein können. Dies wird anhand folgender Kriterien festgestellt: Empathiefähigkeit, Reflexionsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Kreativität bei der Lösung von Aufgaben (problemorientiertes Gruppengespräch) bis zu 5 Punkte

 

 

dann wird stoisch addiert und die mit den meisten Punkten werden genommen.

 

Koblenz und Fulda sind die schnellsten

Bewerbungsgespräch Fulda Anfang Februar

Bescheide Zulassung Fulda Koblenz ca 10 Februar

Bewerbungsgespräch Wiesbaden Ende Februar

Berlin verschickt die Zulassungen Ende Februar.